Jeder Mensch tickt anders

Das ist jetzt natürlich immer sehr geschmacksabhängig. Also ich würde jetzt nicht sagen ich habe jetzt den einen Österreicher und der tickt so. Es gibt natürlich sehr viele Jugendliche, die die textliche Komponente zum Beispiel bei weitem jetzt nicht als so wichtig sehen oder eine gewisse Sparte, vor allem im Dance- Bereich usw. Wo 2, 3 Schlagwörter den ganzen Song füllen.Währenddessen bei Musik aus Österreich, bei Musik mit deutschen, oder Dialekttexten, ich glaube ein sehr breites Publikum angesprochen werden sollte.

Bei mir was damals bei Mama Ana Ahabak so, das war ein so richtig großer Hit, den eine 6-Jährige genauso wie eine 60-Jährige mitgesungen hat und da haben wir so viel bewegen können damit. Und dieses Lied hat so viel Emotionen hervorgerufen.

Die Chartlisten können auch in 200 Jahren gelesen werden

Ich persönlich glaube einfach, dass es wichtig ist es als folgendes zu sehen: Wir sind alle gemeinsam dafür verantwortlich, wie viel Kulturgut aus dieser Zeit in der wir leben weiter übertragen wird. Wenn wir sehr viele erfolgreiche Sachen haben, dann werden diese auch weiter getragen. Denn die Chartlisten können auch in 200 Jahren die Moderatoren lesen. Da, dieses eine Lied, das war sehr erfolgreich, das muss ich spielen, weil das wird sicher heute auch gehen. Aber so funktioniert leider bis zu einem gewissen Grad unsere Kultur. So wird mit unserem Kulturgut umgegangen.

Interviewpartner: Alexander Kahr | Produzent
Interviewer: Jeanne Jirges