Was macht den Klangfarbe- Spirit aus?

Ich denke, dass die Kombination mehrerer Dinge ausmacht eigentlich. Aus der Geschichte der Klangfarbe heraus haben wir einmal einen sehr guten Ruf gehabt mit der Kompetenz, Beratung in tontechnischen Fragen, aber auch was Gitarren betrifft. Das war so, dass am Anfang der Klangfarbe der Boom hier war Gitarren aufzubauen oder selbst zu bauen und da war extrem breit gefächertes Angebot an Zubehör gehabt. Das nächste war das Preisniveau, wo wir also wirklich damals versucht haben die deutschen Preise mitzumachen, was auch gegangen ist.

Es war halt nur damals, dadurch, dass wir die EU noch nicht gehabt haben und die Grenzen dicht natürlich mühsamer, etwas aus dem Ausland herein zu holen und da haben wir halt einfach die besten Preise geboten. Und nicht zuletzt ist es so, dass eigentlich auch in der Gegenwart alle Angestellten in der Klangfarbe Musiker sind selbst, sogar die Buchhalter. Das sind also Schlagzeuger und ein Bassist, tätowiert.

Wie groß ist die Auswahl an Instrumenten und Equipment der Klangfarbe?

Eigentlich relativ groß. Die Frage ist, was ist groß, gibt es größere, gibt es kleinere. Wir sind für Österreich sicher bei Weitem das Musikgeschäft mit der größten Auswahl. Auch wahrscheinlich mit am breitesten gefächert. Mit günstigen Instrumenten, Anlagen bis hin zu wirklich exklusiven Dingen. Also wir haben z.B., wenn man nur die E-Gitarren und Bässe anschaut so 500 bis 700 Stück immer lagernd.

Wann wurde das Unternehmen Klangfarbe gegründet?

1984 also 30 Jahre jetzt und wurde dann 1989 in eine GmbH umgewandelt.

Interviewpartner: Wolf Handl | Klangfarbe
Produziert von Radicle Media